Kurse

Hier finden Sie Informationen zu den verschiedenen Hundekursen, die unser Verein Ihnen bietet.

Ein seriöser Hundetrainer wird Sie jederzeit unverbindlich bei seiner Arbeit zusehen lassen. Er ist in der Lage, Ihnen seine Trainingsmethoden sinnvoll zu erklären und dabei auf die entsprechenden Kenntnisse der Psychologie oder modernen Verhaltensforschung zu verweisen. Antworten wie "Das hat schon immer funktioniert!" zeugen nur davon , dass sich der Trainer keine Gedanken über seine Arbeit macht und er nicht genügend Kenntnisse besitzt.

Ob ein Hund seinem Besitzer gehorcht hängt in erster Linie von der Bindung und Beziehung zwischen Hund und Besitzer ab. Der Sinn eines Abrichtekurses besteht also vornehmlich darin, dem Besitzer den richtigen Umgang mit seinem Hund beizubringen, so dass dieser selber in der Lage ist, seinen Hund zu erziehen. Es wird deshalb immer der Hund zusammen mit seinem Besitzer geschult.

Unser Training ist praxisbezogen. Das stundenlange Exerzieren auf einem bestimmten Übungsgelände ist ebenso überholt, wie der kasernenhofartige Umgangston. Der Hund soll Ihnen in alltäglichen Situationen besser gehorchen und das kann er nur in alltäglichen Situationen lernen. Das Training sollte einzeln, oder in kleinen Gruppen erfolgen, so dass sich der Trainer ausreichend um jeden Teilnehmer kümmern kann.

Das Auffassungsvermögen eines Hundes entspricht dem eines Kleinkindes das noch nicht sprechen kann, sagt man in ruhigem Tonfall brav ist er wird dies zuerst keine Wirkung zeigen, streichelt man jedoch bei diesen Worten wiederholt den Hund, wird er nach einiger Zeit darauf reagieren. Das Lob in Form eines Leckerbissens, oder dem Spiel mit dem Lieblingsspielzeuges motiviert den Hund und fördert seine Lernfähigkeit und Aufmerksamkeit.

Daher Lob und Tadel zum richtigem Zeitpunkt eingesetzt, läßt den Hund erfahren, alles zu unterlassen was unangenehm und schädlich ist und zu tun was angenehm und nützlich ist.

Hunde sind Individuen. Deshalb muss das Training auf die Veranlagung des jeweiligen Hundes zugeschnitten sein. Ein Patentrezept für alle Hunde gibt es nicht. Zudem muss bei den Übungsstunden das Alter und die Konzentrationsfähigkeit des Hundes berücksichtigt werden.